Fragen zum Thema SARS-CoV2-Pandemie

Fragen zum Thema SARS-CoV2-Pandemie im Zusammenhang mit der gesetzlichen Unfallversicherung richten Sie bitte an: fragen.corona@ukbb.de

Hinweise für Einsatzkräfte der Feuerwehren und der nicht-medizinischen Hilfeleistungsorganisationen zu SARS-CoV-2

Das  Sachgebiet Feuerwehren und Hilfeleistungsorganisationen der DGUV hat Hinweise für Einsatzkräfte der Feuerwehren und der nicht-medizinischen Hilfeleistungsorganisationen zur Vorbereitung auf und den Umgang mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 bzw. damit infizierter Personen oder entsprechenden Verdachtsfälle erstellt, die Sie hier herunter laden können. Ziel der Maßnahmen ist die Aufrechterhaltung der Dienstfähigkeit der kritischen Infrastruktur der Feuerwehr und Hilfeleistungsorganisationen.    Fachbereich AKTUELL

Arbeitsmedizinische Vorsorge für Einsatztaucher*innen und Feuerwehrtaucher*innen

Die Unfallkasse Brandenburg und Feuerwehr-Unfallkasse Brandenburg empfiehlt für Einsatztaucher*innen und Feuerwehrtaucher*innen nach einer durchlaufenen SARS-CoV-2-Infektionserkrankung und vor Wiederaufnahme der Tätigkeit auch dann eine arbeitsmedizinische Vorsorge, wenn der reguläre Nachuntersuchungstermin noch nicht erreicht sein sollte. Auch bei einem milden Krankheitsverlauf mit nur leichten Symptomen können Lungenschäden entstehen, die die Taucheignung beeinträchtigen.    .... mehr lesen

Aktuelle Regelungen zur Tauglichkeit von Atemschutzgeräteträgern

In Anbetracht der aktuellen Situation zur Ausbreitung von COVID-19 (Coronavirus) und den damit verbundenen Maßnahmen, treten Anfragen bezüglich der Tauglichkeit für das Tragen von Atemschutzgeräten auf, speziell geht es um die Fristüberschreitungen bei Eignungsuntersuchungen nach dem Grundsatz für arbeitsmedizinische Untersuchungen G 26 „Atemschutzgeräte“ und die erforderlichen jährlichen Wiederholungsübungen in anerkannten Atemschutzübungsanlagen zum Erhalt der Atemschutztauglichkeit.

Merkblatt öffnen

 

Eignungsuntersuchung von Atemschutzgeräteträgern

In Abstimmung mit dem Ministerium des Innern und für Kommunales, Referat 34 (Brand- und Katastrophenschutz, Rettungswesen, Koordinierungszentrum Krisenmanagement, Zivile Verteidigung, Militärangelegenheiten), weist die Feuerwehr-Unfallkasse Brandenburg darauf hin, dass eine Fristüberschreitungen bei Eignungsuntersuchungen nach dem Grundsatz für arbeitsmedizinische Untersuchungen G 26 „Atemschutzgeräte“ nicht toleriert werden kann.

Merkblatt öffnen

Aktueller Hinweis zur Absage der Seminare der FUK BB

Die derzeitige Lage im Rahmen der Corona-Pandemie erfordert besondere Sorgfalt. Die FUK Brandenburg wird voraussichtlich im August/September den Seminarbetrieb mit ausgewählten Veranstaltungen und unter Einhaltung besonderer Hygienemaßnahmen wieder aufnehmen. Wenn Sie sich für ein Seminar angemeldet haben, erhalten Sie von uns eine schriftliche (E-Mail-) Mitteilung über die besonderen Schutzmaßnahmen für das Seminar.

Hygienemaßnahmen für nicht-medizinische Einsatzkräfte - Hinweise des RKI

Das RKI hat Hinweise für nichtmedizinische Hilfskräfte in einem Merkblatt und einer interaktiven Anwendung erstellt : https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Infografik_Einsatzkraefte.html

Hinweise für Reinigungskräfte - SARS CoV 2

Bei Verwendung von Reinigungsmitteln können reizende, ätzende oder sensibilisierende Stoffe auftreten und die Haut und die Atemwege schädigen.
Öffnen: Hinweise zu den Gefährdungen

Hinweise zum Umgang mit Reinigungs- und Pflegemitteln

Beim Umgang mit Reinigungsmitteln können Gefährdungen auftreten. Daher sind Schutzmaßnahmen zu treffen. 
Öffnen: Hinweise zu Schutzmaßnahmen

Neuartiges Coronavirus SARS-CoV-2

SARS-CoV-2-Virus breitet sich derzeit weltweit aus. Die Fallzahlen in Deutschland steigen stark an. Beachten Sie daher unbedingt die Aufforderung der Bundesregierung, der Landesregierung und der Fachleute: verringern Sie soziale Kontakte und halten Sie mind. 1,5 m Abstand von anderen Menschen!

Hier finden Sie allgemeine Hinweise zum SARS CoV 2 Virus (Link zum RKI).