Prognose über die Entwicklung des Mitgliedsbeitrages 2023 zur gesetzlichen Unfallversicherung für die Feuerwehr-Unfallkasse Brandenbur

Das aktuelle Haushaltsvolumen von 3,7 Mio. EUR wird sich im Jahr 2023 voraussichtlich nicht än-dern. Bei der Beurteilung der Ausgabenentwicklung 2023 wurde auf die Entwicklung der abge-schlossenen Haushaltsjahre abgestellt. Einschränkungen durch die Corona-Pandemie werden in 2023 nicht mehr erwartet, so dass bei der Prognose davon ausgegangen wurde, dass sich das Un-fallgeschehen dem des Jahres 2019 (vor der Pandemie) angleicht.
Die Erhöhung des Mindestlohns und die steigenden Energiekosten werden sich in erhöhten Be-handlungstarifen, steigenden Pflegekosten und höheren Aufwendungen an Entgeltersatzleistungen auswirken. Dies kann jedoch mit einer entsprechenden beitragsstützenden Entnahme von Betriebs-mittel weitestgehend kompensiert werden.
Das einzuhebende Beitragsvolumen 2023 wird sich gegenüber 2022 nur geringfügig ändern. Aktuell wird von einem Hebesatz von 1,7501 EUR/Einwohner ausgegangen (2022: 1,7369 EUR/Einwoh-ner).
Zu beachten: Die Prognose kann durch ein unerwartet schweres Unfallereignis im Jahr 2022 hinfällig werden.
Wir bitten Sie, die in Ihrem Amtsbereich mit der Haushaltsplanung befassten Stellen zu informieren.