Prävention

Unsere im SGB VII (§§ 1, 14) formulierte Aufgabe ist es, Arbeitsunfälle, Berufskrankheiten und arbeitsbedingte Gesundheitsgefahren abzuwenden und für eine wirksame erste Hilfe zu sorgen.

Die Integration des Arbeitsschutzes in die Organisation der Berufs- und der freiwilligen Feuerwehren ist uns hierbei ein wichtiges Ziel.

Wir beraten die Feuerwehren zu allen Themenbereichen der sicheren und gesundheitsgerechten Gestaltung ihrer Tätigkeit. Nutzen Sie unsere spezifischen Erfahrungen als Feuerwehr-Unfallkasse.

Mit Hilfe des aktuellen Regelwerkes und weiterführender Informationen zu Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz (z.B. Unfallverhütungsvorschriften, Sicherheitsinformationen, Broschüren, Videos, Plakate) können Sie Ihr Wissen auf den neuesten Stand bringen und Ihre Kameraden zu diesen Themen informieren.

In den angebotenen Seminaren der Feuerwehr-Unfallkasse Brandenburg vermitteln und vertiefen wir Kenntnisse und Fähigkeiten zum sicheren Arbeiten, der Arbeitsschutzorganisation und spezifischen Anforderungen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes beim Feuerwehrdienst.

Unsere Aufsichtspersonen sind mit ihren fachlichen, methodischen und sozialen Kompetenzen die Bin-deglieder zu den Feuerwehren. Zu ihren Aufgabe zählt auch die Überwachung und Beratung von Feuerwehren um festzustellen, ob die Vorschriften und sonstigen Regeln zum Arbeits- und Gesundheitsschutz eingehalten werden.

Erste Hilfe Ausbildung 2019

Die Feuerwehr-Unfallkasse Brandenburg übernimmt auf der Grundlage des SGB VII § 23, Abs. 2 und der Unfallverhütungsvorschrift „Grundsätze der Prävention“ DGUV Vorschrift 1 die Kosten der Aus- und Fortbildung von Ersthelfern.

Bei der Aus- und Fortbildung von Ersthelfern, die durch Dritte durchgeführt wird, hat der Unfallversicherungsträger nur die Lehrgangsgebühren zu tragen.

Eine Übernahme von z.B. Reisekosten erfolgt nicht.

Die Träger der gesetzlichen Unfallversicherungen haben eine Qualitätssicherungsstelle „Erste Hilfe“ eingerichtet und die Verwaltungsberufsgenossenschaft, in der Rechtsnachfolge der Berufsgenossenschaft der keramischen und Glas-Industrie, mit der Wahrnehmung der Aufgaben betraut.

Somit können, über die großen Hilfeleistungsorganisationen (z.B. DRK, ASB, MHD, JUH) hinaus, weitere Stellen für die Aus- und Fortbildung von Ersthelfern ermächtigt und damit bundesweit, auch im Auftrag der UK und FUK Brandenburg, tätig werden.

In allen Mitgliedsunternehmen in der Zuständigkeit der Feuerwehr-Unfallkasse Brandenburg dürfen nur Personen als Ersthelfer eingesetzt werden, die durch eine von der Qualitätssicherungsstelle ermächtigte Stelle ausgebildet wurden oder über eine sanitätsdienstliche/rettungsdienstliche Ausbildung oder eine abgeschlossene Ausbildung in einem Beruf des Gesundheitswesens verfügen.

Die Liste der ermächtigten Stellen ist unter www.bg-qseh.de einzusehen.

Die für den Zeitraum 01.01.2019 bis 31.12.2019 festgelegten Lehrgangsgebühren betragen:

Erste Hilfe Grundkurs/Wiederholungskurs (9 UE) 32,80 EUR/Person

Detaillierte Informationen über die Neustrukturierung der Ersten Hilfe sind in unserem Mitteilungsblatt UK/FUK BB aktuell, Ausgabe Mai 2015, nachzulesen.

Fehlmeldungen sind nicht erforderlich.

Das Antragsformular wird Ihnen nach Prüfung, mit entsprechenden Bestätigungsvermerken, im Original zurückgesandt.

Auf der Grundlage der bewilligten Personenzahl erfolgt die Rechnungslegung der Ausbildungsstätten nach Absolvierung der Kurse direkt an die Feuerwehr-Unfallkasse Brandenburg.

Eine private Verauslagung der Kosten sollte im Regelfall nicht erfolgen.

Sollte dennoch ein Erstattungsantrag an die Feuerwehr-Unfallkasse Brandenburg gestellt werden, sind die Originalrechnungen bzw. Originalquittungsbelege sowie die Bankverbindung mit Angaben von BIC und IBAN einzureichen.

Die Datenschutzhinweise zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten bei der Unfallkasse Brandenburg und Feuerwehr-Unfallkasse Brandenburg finden Sie auf unserer Internetseite unter www.ukbb.de

EH-antrag-FUK-2019.dotx (25 KB)

Elektronische Unfallanzeige
D-Arzt Suche
Datenschutz
Infoline der Gesetzlichen Unfallversicherung

Die Infoline der Gesetzlichen Unfallversicherung: 0800 6050404. [mehr erfahren]